www.brueggen-ra.de
Kanzlei   Leistungen   Kontakt   Tätigkeitsschwerpunkte   Haftung   Allg. Mandatsbedingungen   Suche   Sitemap
Arbeitsrecht
Bankrecht
Beamtenrecht
Beihilfen und Subventionen
Datenschutzrecht
Elterngeld- und Erziehungszeitenrecht
Erbrecht
Europarecht
Fischereirecht
Förderbankrecht
Gleichbehandlungs- und Integrationsrecht
Hochschulrecht
Immissionsschutzrecht und Umweltverträglichkeitsprüfung
Immobilienrecht
Informationsfreiheitsrecht
Insolvenz- und Sanierungsrecht
Investitionszulagenrecht
Kammerrecht
Kindertagesstättenrecht
Kommunalabgabenrecht
Kommunales Aufsichtsrecht
Kommunales Prüfungsrecht
Kommunalverfassungsrecht
Konkurrentenklage
Krankenhaus- und Medizinrecht
Mediation
Melderecht
Mietrecht
Nichtraucherschutzrecht
Ordensrecht
Polizei- und Ordnungsrecht
Prozesspraxis und Forderungsbeitreibung
Sächsisches Vollstreckungsrecht
Schulrecht
Steuerrecht
Strafrecht
Straßenrecht
Sonstiges Besonderes Verwaltungsrecht
Vergaberecht
Waldrecht
Weltkulturerberecht
Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht
Wohn- und Betreuungsvertragsrecht
Zivilrecht
Sächsisches Heilberufekammergesetz | Drucken |
Die ersten Kammern für Heilberufe entstanden Mitte des 19. Jahrhunderts. Die "Verordnung betreffend der Einrichtung einer ärztlichen Standesvertretung" vom 25.05.1887 sah vor, dass für jede Provinz eine Ärztekammer zu errichten sei. Im Nationalsozialismus wurden die bisher geltenden landesrechtlichen Regelungen durch den Erlass der Reichsärzteordnung vom 13.12.1935 ersetzt. Nach 1945 wurde das Ärztekammerwesen auf Landesebene auf eine neue Grundlage gestellt. Mit der Gründung der DDR wurde ein (DDR-)Gesetz über die Berufsvertretungen und die Berufsausübung der Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte und Apotheker geschaffen. Seit 1994 gibt es im Freistaat Sachsen wieder ein Sächsisches Heilberufekammergesetz. Bundesweit bestehen derzeit
  • 17 Ärztekammern mit ca. 390.000 Mitgliedern,
  • 17 Zahnärztekammern mit ca. 80.000 Mitgliedern,
  • 17 Tierärztekammern mit ca. 32.000 Mitgliedern,
  • 17 Apothekenkammern mit ca. 53.000 Mitgliedern,
  • 11 Psychotherapeutenkammern mit ca. 27.000 Mitgliedern (die 12. Kammer ist die in Gründung befindende Ostdeutsche Psychotherapeuten-Kammer).

Neben den Heilberufskammern gibt es auch die Kassenärztlichen und Kassenzahnärztlichen Vereinigungen. Die Kammern unterhalten unterschiedliche Gremien und Einrichtungen. Für Patienten ist in diesem Zusammenhang u.a. der Gutachterausschuss der Landesärztekammer von Bedeutung.

Die Kammern unterhalten unterschiedliche Gremien und Einrichtungen. Für Patienten ist in diesem Zusammenhang u.a. der Gutachterausschuss der Landesärztekammer von Bedeutung. 

 
< zurück
Karriere
Publikationen
Europalexikon
Mitgliedschaften und Engagements
Vorlesungen
Newsletter
Startseite
Impressum
Aktuelles
 
 

Ihr Erfolg und Ihr Recht sind unser Ziel

 
JoomlaWatch
JoomlaWatch Stats 1.2.0