Lehman-Brothers-Zertifikate

Lehman-Brothers-Zertifikate – Was habe ich da nur gekauft? Möglichkeiten für Anleger zur Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen bei Falschberatung durch Kreditinstitute

Viele Anleger stellen sich die Frage, ob auch sie von der Pleite eines Kreditinstituts betroffen sein können, wenn sie ihr Geld in sog. Zertifikaten angelegt haben. Die Insolvenz des US-amerikanischen Bankhauses Lehman Brothers hat gezeigt, dass Anleger, die durch ein Zertifikat beispielsweise an der Entwicklung des DAX oder einzelner Aktientitel partizipieren wollten, in der Insolvenz des Emittenten mit einem Totalausfall zu rechnen haben. Wurden Anleger beim Kauf der Zertikate falsch über die Sicherheit dieser Anlageform beraten, so können Schadensersatzansprüche wegen Falschberatung gegenüber den Banken und Sparkassen, welche diese Produkte vertrieben haben, geltend gemacht werden.

Lehman-Brothers-Zertifikate – Was habe ich da nur gekauft? Möglichkeiten für Anleger zur Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen bei Falschberatung durch Kreditinstitute